Sommer, Sonne und ein kühles Bier. Da ist meist der Grill auch nicht weit weg. Doch kann man auch im Winter grillen? Wir sind dem Trend auf der Spur und zeigen, wie auch im Winter das Grillen mit Familie und Freunden zum vollen Erfolg wird.

Grillen im Winter

Sommerzeit ist Grillzeit. Leider sind die warmen Tage viel zu schnell und der Grill muss winterfest gemacht werden. Dann beginnt für Grillfest die dunkle Jahreszeit. Doch auch im Winter kann man grillen, wenn man einige Tipps kennt und diese beherzigt. Dann wird auch der Grillabend im Winter ein voller Erfolg. Wir zeigen die wichtigen Tipps, wie sie dem Winter die kalte Schulter zeigen können.

Das Bild zeigt einen Kugelgrill im Winter
Dieser eingefrorene Grill warten auf seinen Einsatz im Winter – Quelle: Ute Zimmermann / pixelio.de

Wintergrillen Tipp 1: Schützender Carport oder Zelt

Schnee und Regen im Winter – damit muss man immer rechnen. Damit es von oben nicht nass wird und die Gäste auch windgeschützt sind, stellen Sie ein Zelt im Garten auf. Das schützt vor dem Regen und kalten Winden.

Wintergrillen Tipp 2: wärmendes Feuer in der Nähe

Damit die Gäste und vor allem der Grillmeister nicht frieren, stellen Sie einen Heizpilz im Zelt auf. Im Freien können auch Feuerschalen oder Feuertonnen zum Einsatz kommen. Als Gastgeber sollten auch wärmende Decken bereithalten. Die Grillfans können sich auch direkt am Grill aufwärmen.

Expertentipp: Im Winter werden mehr Grillkohle und Feuerholz als im Sommer benötigt. Halten Sie daher ausreichend Brennmaterial bereit.

Wintergrillen Tipp 3: Heiße Getränke und Suppen für Wärme von Innen

Ein kaltes Bier ist nur etwas für hartgesottene Kerle. Für alle anderen bieten sich heiße Getränke und Suppen an. Der Suppentopf oder Glühwein kann auch direkt auf dem Grill gekocht werden. Nehmen Sie hierzu aber geeignete Töpfe, diese können sehr stark verrußen.

Expertentipp: In die Suppe kann ruhig etwas mehr Gewürz, scharfe Speisen wärmen zusätzlich von innen.

Wintergrillen Tipp 4: Wir wollen heißes Grillgut

Das Steak vom Grill genommen und auf dem Weg zum Gast ist es schon fast wieder kalt. Servieren Sie das Grillgut am besten in einem aufgeschnittenen Brötchen, dann bleibt es länger warm.

Expertentipp: Die Teller einfach vorher im Backofen anwärmen, dann bleibt auch das Steak länger warm.

Wintergrillen Tipp 5: Warme Kleidung nicht vergessen

In Ihrer Einladung sollten Sie unbedingt erwähnen, dass das Event draußen stattfindet und warme Kleidung mitgebracht werden sollte. Mütze, Schal, Handschuhe und auch gern ein Pullover mehr anziehen. Kommt ein Feuerkorb zum Einsatz, dann lieber ältere Klamotten anziehen, denn hier ist der Funkenflug meist besonders stark. Sollte es doch zu kalt werden, kann auch der Grillmeister am Grill aufgesucht werden.

Expertentipp: Kleine Handwärmkissen verhelfen schnell zu warmen Händen. Diese gibt es für ein paar Euro zu kaufen.

THERMOPAD Handwärmer – DAS ORIGINAL: 10 Paar Wärmepads für 12 Stunden Wärme I Sofort einsatzbereite Taschenwärmer I Extra warmes Heatpad – ideal für Outdoor-Aktivitäten & Handschuhe I Hand-Wärmekissen
  • 10 PAAR EXTRA WARME PADS: Nie wieder kalte Hände! Unsere bewährten Wärmekissen – umgangssprachlich auch Taschenofen genannt – sorgen im Handumdrehen für wohlig warme Hände. Ungeöffnet mehrere Jahre haltbar.
  • SOFORT EINSATZBEREIT: Kein Erwärmen nötig! Das Pad wird beim Öffnen der Packung durch den Kontakt mit der Luft aktiviert & erwärmt sich auf ca. 55°C. Mit 88 x 54 mm passt es in jede Hosentasche, Jackentasche & in jeden Handschuh als Handschuhwärmer.
  • 12 STUNDEN WÄRME: Das kleine Kraftwerk! Die Wärmpacks sind beim Skifahren & Wandern, bei der Jagd, beim Sport (z.B. als Football Handwärmer), bei Stadion- & Weihnachtsmarkt-Besuchen & beim Karneval sehr beliebt.
  • UNBEDENKLICHE INHALTSSTOFFE: Die Pads funktionieren mit rein natürlichen Inhaltsstoffen (Eisenpulvergranulat, Salz, Aktivkohle, Wasser & Vermiculit). Taschenwärmer für Kinder geeignet.
  • ORIGINAL THERMOPAD: Ob Rückenwärmer, Nackenwärmer, Wärmegürtel, Handwärmer, Zehenwärmer oder Sohlenwärmer – WE KEEP YOU WARM. ALWAYS. ANYWHERE.

Wintergrillen Tipp 6: Das richtige Grillgut mit den besten Winterrezepten

Grillfleisch und Grillgemüse dürfen auch im Winter nicht fehlen. Auch eine Folienkartoffel gehört hier einfach dazu. Saisonales Gemüse wie Rüben, Rosenkohl oder Kürbis schmecken auch gegrillt richtig lecker.

Ein leckerer Nachtisch darf natürlich auch im Winter nicht fehlen. Wie wäre es denn mit einem Grillapfel? Oder einem leckerem Stockbrot?

Fazit: Auch im Winter macht Grillen im Freien Spaß. Mit unseren Tipps wird das nächste Wintergrillen sicher zum Erfolg. Sollte es nach dem Grillen zu ungemütlich wärmen, setzen Sie den Abend einfach in den eigenen vier Wänden fort.