Feuerschale kaufen 2018

Die 7 besten Feuerschalen im Vergleich.

Aktualisiert: 9. November 2018

Eine Situation, die Sie auch kennen, wenn Sie den Sommer lieben: Sie sitzen gemütlich auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten und genießen die wärmenden Sonnenstrahlen. Als die Sonne langsam den höchsten Punkt verlässt, wird es merklich kühler. Sie möchten nicht ins Haus gehen und warm anziehen möchten Sie sich auch nicht. Ihre Lösung wäre eine Feuerschale. Diese verlängert den schönen Sommerabend merklich. Eine Feuerschale ist eine Art mobile Feuerstelle. Sie wird, wie es der Name bereits vermuten lässt, dazu benutzt, um wie ein Ofen Wärme zu spenden. Eine Feuerschale kann man für unterschiedliche Zwecke einsetzen: entweder als Lagerfeuer oder auch als Grill oder Kochstelle. Eine Feuerschale können Sie, je nach Material, direkt auf den feuerfesten Untergrund stellen oder Sie verwenden sie mit einem Ständer beziehungsweise einem Fuß. Der Test zeigt: Die Bedingungen, um eine Feuerschale aufstellen zu können, sind minimal und gleichen den Bedingungen, die Sie benötigen, um einen Grill aufzustellen.

Zack 50045 Calura Zack 50045 Calura
Czaja Bonn Czaja Bonn
Czaja Edelstahl Feuerschale Czaja Edelstahl Feuerschale
Edelstahl Deluxe Wilke Edelstahl Deluxe Wilke
Edelstahl Deluxe Wilke Langbein Edelstahl Deluxe Wilke Langbein
Siena Garden 378804 Siena Garden 378804
Kamino Flam Feuerkorb Nike Kamino Flam Feuerkorb Nike
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Zack 50045 Calura Zack 50045 Calura
Czaja Bonn Czaja Bonn
Czaja Edelstahl Feuerschale Czaja Edelstahl Feuerschale
Edelstahl Deluxe Wilke Edelstahl Deluxe Wilke
Edelstahl Deluxe Wilke Langbein Edelstahl Deluxe Wilke Langbein
Siena Garden 378804 Siena Garden 378804
Kamino Flam Feuerkorb Nike Kamino Flam Feuerkorb Nike
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Zack 50045 Calura
Czaja Bonn
Czaja Edelstahl Feuerschale
Edelstahl Deluxe Wilke
Edelstahl Deluxe Wilke Langbein
Siena Garden 378804
Kamino Flam Feuerkorb Nike
1,3 Sehr gut
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,0 Gut

Abstimmungsergebnis

1.86K+
1.17K+
473+
484+
442+
458+
463+

Stabilität

sehr gut
sehr gut
sehr gut
gut
gut
sehr gut
sehr gut

Grillen

true
true
true
true
true
true

Material

Edelstahl
Stahl
Edelstahl
Edelstahl
Edelstahl
Stahl
Gusseisen

Maße

56 x 56 x28
cm
80 x 80 x 27
cm
80 x 80 x28
cm
80 x 80 x 110
cm
80 x 80 x 77
cm
89 x 74 x 38
cm
46 x 46 x 67
cm

Gewicht

13
kg
18
kg
17
kg
17
kg
18,5
kg
15
kg
11,2
kg

Vorteile

  • Edelstahl matt gebürstet
  • Hinblicker
  • viele Löcher an den Seiten
  • Made in Germany
  • Stabile Verschweißung
  • Viel Platz für Holz
  • Edelstahl V2A
  • Made in Germany
  • rostet nicht
  • sehr leichter Aufbau
  • großer Grill­rost
  • hit­ze­be­stän­diger Ther­mo­lack
  • rückenschonender Grill
  • sehr günstig
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand
  • unbeschichteter Stahl
  • mit Grillrost und Ascheschale
  • besonders wetterfest
  • tragbar
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Feuerschale-Vergleich gefallen?
1.03K+
3+
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5 (1 Kommentar anzeigen)

Feuerschale-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Als mobile Feuerstelle eignet sich ein Klöpperboden vorwiegend dazu, gesichert Feuer zu machen. Je nach Konstruktion ist es aber auch möglich, mit einer Feuerschale zu grillen oder etwas darauf zu braten.

  • Feuerschalen gibt es in unterschiedlichen Größen und Materialien, sogar aus Glas. Im Test beweisen Sie: Damit sind sie wirklich für jeden Bedarf geeignet. Manche Feuerschalen sind aus einem Stück gefertigt, andere setzt man jeweils zusammen. So sind alle Modelle leicht zu transportieren.

  • Natürlich benötigt man zu solchen Einsatzzwecken etwas Zubehör, z.B. einen Rasenschutz oder Grillaufsatz. Es gibt auch Hersteller, die eine Feuerschale direkt für Kinder anbieten. Selbstverständlich dürfen die Kleinen nicht ohne Aufsicht daran hantieren, es bietet ihnen aber eine tolle Option, in einen ersten Kontakt mit diesem faszinierenden Element zu treten.

Wichtig ist, dass Sie stets das dafür geeignete Zubehör verwenden. Nur so können Sie sich sicher sein, dass alles so funktioniert, wie Sie es sich wünschen.

Wie funktioniert eine Feuerschale?

Als mobile Feuerstelle zentralisiert eine Feuerwanne für Aussen wie ein Ofen den Brennstoff und die entstehende Hitze. Er brennt dadurch einerseits kontrolliert ab, andererseits lässt er sich relativ leicht entzünden. Das Material sorgt für eine gleichmäßige Wärme. Viele Hersteller achten darauf, dass das Material die Wärme speichert, so dass das Feuer lange brennt und die Wärme angenehm gleichmäßig abgegeben wird.

Eine Feuerschale können Sie prinzipiell wie jedes andere Lagerfeuer oder einen Ofen anzünden.

Wenn Sie sich für eine Mischung aus Papier und Pappe entscheiden, knüllen Sie das Papier zu Bällen und zerreißen die Pappe. Nun zünden Sie das Papier an, das die Pappe mit anzündet. Achten Sie darauf, dass Sie diese Variante nur dann verwenden, wenn kein oder nur sehr wenig Wind geht. Brennendes Papier wiegt kaum noch etwas und lässt schnell Funken fliegen, und huch ist es passiert: Sie haben den Rasen in Brand gesetzt, ohne dass Sie das wollten. Verwenden Sie stets genügend Papier und Pappe, denn Sie können nie sicher sein, dass das Brennholz sofort zu brennen beginnt. Brennstoff, der mit Geräten wie auf dieser Seite selber gespalten wurde, ist meist etwas schwerer entflammbar als Briketts aus dem Baumhaus.

Deutlich leichter machen Sie es sich mit getesteten Kaminanzündern. Diese aus Holzwolle bestehenden Bälle sorgen mit Sicherheit dafür, dass das Ihr Feuer brennt. Oft sind künstliche Kaminanzünder als zusätzliches Element noch mit Wachs getränkt. Ihre Brenndauer beträgt etwa zehn Minuten.

edelstahl-feuerschalen-im-garten

Sie haben an Ihrem perfekten Sommerabend gerade gegrillt? Machen Sie den Test und Bewahren Sie sich etwas Glut vom Grill auf, denn diese ist ebenfalls ein sicheres Mittel, die Flamme zu entzünden. Schütten Sie die Glut in die Feuerschale um und legen Sie ihr Brennholz darauf. Es wird schnell in Brand geraten. Was Sie in diesem Test auf gar keinen Fall tun sollten ist Brandbeschleuniger wie etwa Spiritus benutzen, um Ihren Klöpperboden anzuzünden. Sie können nicht nur Verpuffungen, sondern schlimmstenfalls auch eine Stichflamme mit sich bringen. Die Zahl der Unfälle beim riskantem Test mit Brandbeschleunigern ist nicht gering, denn ein solches Feuer nimmt schnell ungeahnte Ausmaße an, die Sie nicht so einfach wieder in den Griff bekommen.

Wie löscht man eine Feuerschale?

Auch hier haben Sie wieder verschiedene Möglichkeiten. Für welche Sie sich entscheiden, ist in erster Linie Geschmackssache. Machen Sie einen eigenen Test, achten Sie aber darauf, dass Ihre Feuerschale auf keinen Fall Risse bekommt.

Wasser ist eine vielgetestete Möglichkeit, Ihre Feuerschale sehr sicher zu löschen. Stellen Sie sich einfach einen Eimer Wasser parat, mit dem Sie Ihre Brennschale jederzeit auslöschen können. Verwenden Sie aber niemals sehr kaltes Wasser, denn gerade Feuerschalen aus natürlichen Materialien zeigen im Test, dass sie sonst Risse bekommen und die Brennschale wäre kaputt. Der Test zeigt aber auch: Besteht Ihre Feuerschale aus Gusseisen oder versiegeltem Stahl, spielt die Temperatur des Wassers keine Rolle.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, testen Sie Sand. Sie brauchen keinen besonderen Sand. Verwenden Sie einfach Sand aus dem Baumarkt, um Ihre Feuerschale zu löschen. Sie gießen den Sand in den Klöpperboden und löschen so den Brand direkt. Der Vorteil besteht darin, dass der Temperaturabfall im Test nicht so schnell geht. Damit ist diese Methode auch für empfindliche Feuerschalen geeignet.

Zur Not können Sie Ihre Wanne auch mit einem Feuerlöscher oder einer Löschdecke löschen. Eine Löschdecke können Sie allerdings jeweils nur einmal benutzen und auch das Material im Feuerlöscher steht lediglich einmal zur Verfügung. Dafür haben diese beiden Möglichkeiten den Vorteil, dass das Löschen schnell und sicher von statten geht.

Eine Option, die Sie immer wieder verwenden können, ist eine Abdeckhaube die wie ein Deckel funktioniert. Viele Anbieter der Feuerschale bieten direkt passende Abdeckhauben und Deckel an. Damit haben Sie den Vorteil, dass die Haube bei jedem Test direkt passt. Auch diese Variante ist für empfindliche Feuerschalen geeignet, weil keine Risse entstehen können.

Welche Brennstoffe eignen sich für eine Feuerschale?

Wenn Sie Ihre Feuerschale betreiben möchten, haben Sie wie bei einem Holzofen auch mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Das beste und natürlichste, gleichzeitig auch heimeligste Material ist sicher Naturholz. Hier wäre die erste Wahl Hartholz, weil es länger brennt. Aber egal, welche Art Sie wählen – trocken sollte es auf jeden Fall sein. Das können Sie dadurch erreichen, dass Sie es generell an einem trockenen Ort lagern oder sich alternativ ein Messgerät zulegen.

Typische Hartholzsorten sind Eiche, Apfel, Pflaume und Buche. Wenn Sie diese Holzarten nicht zur Hand haben, können Sie sich beim Weichholz zwischen Tanne, Kiefer und Fichte entscheiden.

Sie haben kein Brennholz zur Hand oder lieben den Geruch von Holzkohle? Auch das ist natürlich eine Option. Sehen Sie allerdings von der Verwendung von Holzkohle in einem Klöpperboden aus Keramik ab. Sie entwickeln eine übermäßige Hitze und die Brennschale könnte Schaden nehmen. Andere Brennmaterialien wie Brenngel, Brennpaste oder Ethanol kommen in einer Feuerschale Gusseisen oder in Terassenöfen eher nicht zum Einsatz, sondern sind eher für geschlossene Brände geeignet, da sie keinerlei Rauch erzeugen und somit damit nicht für die gewünschte Gemütlichkeit sorgen.

Qualm in der Feuerschale und im Kamin – wie können Sie das verhindern?

Die beste Feuerschale macht nur noch halb so viel Spaß, wenn sie massiv qualmt. Dabei sollten Sie zunächst einmal die Phase der Qualmentwicklung beachten. Qualmt es lediglich beim Entzünden der Feuerschale oder des Kamins schwarz, müssen Sie sich keine Gedanken machen. Wenn Sie die Qualmentwicklung gleich zu Anfang verhindern möchten, sollten Sie zunächst weniger große Holzstücke einsetzen. Beginnen Sie mit den kleinen Stücken und legen Sie erst später größere Stücke nach.

Entsteht der schwarze Qualm aber erst, wenn die Feuerwanne schon richtig im Betrieb ist, gibt es andere Faktoren:

  • So könnte beispielsweise das Brennmaterial noch feucht sein. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass das Holz sehr trocken ist. Einerseits brennt es so nämlich leichter, andererseits qualmt es beim Verbrennen nicht so stark.
  • Achten Sie auch darauf, dass Sie ein Brennholz verwenden, das keine starke Harzbildung hat. Denn auch verbrennendes Harz entwickelt Qualm. Auf der sicheren Seite sind Sie mit Laubhölzern. Greifen Sie zu Buche oder Eiche, diese beiden Holzsorten sind aufgrund ihres Härtegrades ohnehin hervorragend für die Feuerschale geeignet.
  • Achten Sie darüber hinaus darauf, dass Sie generell ausschließlich unbehandeltes und unlackiertes Holz verwenden. Auch Lacke und Behandlungen können der Auslöser für unschöne Qualmwolken sein. Neben der Tatsache, dass es durch den Qualm schnell ungemütlich werden kann, ist es auch ein gesundheitliches Risiko, wenn Sie verbrennenden Lack oder andere Stoffe einatmen.
  • Wenn nicht ausreichend Luft an die Feuerschale oder den Außenkamin kommt, kann es ebenfalls zu Qualmentwicklung kommen. Brennholz und andere Materialien können nur mit ausreichender Sauerstoffzufuhr kontrolliert und nahezu qualmfrei abbrennen. Aus diesem Grund sollten Sie sich genau überlegen, wohin Sie Ihre Feuerschale stellen. Steht sie nämlich nicht windgeschützt genug, könnte sie ständig ausgehen. Bekommt sie aber nicht genügend Luftzufuhr, qualmt sie eventuell. Perfekt ist ein Ort wie eine windgeschützte Terrassenecke. Hier haben Sie ohnehin in der Regel Sitzmöbel stehen und können sich dann bequem daneben setzen. Wenn allerdings ständig Wind auf die mobile Feuerstelle oder den Feuerofen trifft, kann das auch zu Qualmentwicklung führen.

Was sollte man bei der Verwendung einer Feuerschale beachten?

Gestalten Sie, wie bereits beschrieben, stets einen windgeschützten Ort, der gleichzeitig geschlossen ist aber genügend Luft an die Feuerwanne lässt. Darüber hinaus sollte die Feuerschale so stehen, dass sich Nachbarn nicht darüber aufregen können. Manche Menschen sind äußerst empfindlich, wenn es um Qualm geht. Da reicht die geringste Qualmwolke und schon hängt der Nachbarschaftssegen schief. Sorgen Sie dafür, dass nicht nur Sie und Ihre Gesellschaft es gemütlich haben. Auch die Nachbarn sollten in Frieden ihre Außenanlagen benutzen können.

Ein weiterer Faktor ist Funkenflug. Achten Sie deshalb besonders auf den Aufstellort. Ideal sind Steinböden, die von Natur aus nicht brennen, selbst wenn sie einmal einen Funken abbekommen. Funkenbildung können Sie außerdem vor allen Dingen dadurch verhindern, dass Sie nicht harzendes Brennholz benutzen. Das Harz sorgt beim Abbrennen für die unerwünschte Funkenbildung.

Achten Sie auch auf eine hitzebeständige Terrassenfeuerstelle Das können Sie beispielsweise dadurch bewerkstelligen, dass Sie eine Feuerschale mit einem Fuß benutzen. Sind die Füße lang genug, gibt es sicher kein Problem mit der Wärmeentwicklung. Auf Dauer kann nämlich die starke und konstante Hitze dazu führen, dass der Boden Schaden nimmt. Tatsächlich gibt es sogar eine gesetzliche Regelung, die Sie beim Betrieb zu beachten haben: Eine Feuerschale oder ein Feuerofen sind keine geeignete Entsorgung für Laub und Schnittreste. Neben der Tatsache, dass sowohl Laub als auch Schnittreste eher zu Qualmbildung führen als zu einer angenehmen Flamme, ist es schlichtweg gesetzlich untersagt, auf diese Weise seinen Müll zu entsorgen.

Sicherheit geht immer vor: Wenn Sie Ihre Feuerschale, aber auch ihren Feuerofen oder Terrassenofen aufstellen, sollten Sie für besondere Standfestigkeit sorgen.

Wie schnell Kinder den beaufsichtigenden Augen der Eltern entkommen, weiß jeder, der eigene Kinder hat. Um zu verhindern, dass sie gegen einen der Füße kommen und die Feuerschale sich direkt mit all ihrem Inhalt und ihren Flammen über den Nachwuchs ergießt, sollten Sie die Lagerfeuerschale unbedingt sichern und befestigen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie auf Ihrer Terrasse eine Steinbasis bauen und dazwischen die Füße positionieren. So kann unter Umständen auch einmal jemand gegen einen der Füße stoßen, ohne dass der besagte Unfall entsteht.

Verwenden Sie außerdem stets zugelassenes Material. Von Konstruktionen der Marke Eigenbau ist unbedingt abzuraten. Wenn Sie natürlich vom Fach sind und wissen, was Sie tun, können Sie sich selbstverständlich selbst etwas bauen. Auch mit entsprechenden Ratgebern können Sie einiges selbst bauen. Wenn Sie sich aber nicht sicher sind, sollten Sie nicht mutmaßen, sondern lieber einen Fachmann befragen.

Wie reinige und pflege ich meine Feuerschale?

Die Pflege ist wie beim Kamin vom Material abhängig. Denken Sie daran, dass Sie Ihr Schmuckstück wie auch einen indoor Kaminofen oder einen Terrassenofen nicht nur aus ästhetischen Gründen regelmäßig reinigen sollten. Anklebendes Restmaterial könnte beim nächsten Benutzen zu Qualm führen. Dann denken Sie vielleicht, Sie haben alles richtig gemacht und trotzdem entsteht Qualm.

Reinigung und Pflege einer Feuerschale aus Gusseisen

Eine gusseiserne Variante hat in der Regel eine gewünschte Rostpatina aufliegen. Dennoch sollte natürlich die Schale nicht völlig verrosten. Sie können sie durch Pflege lange benutzen, indem Sie sie regelmäßig mit Speiseöl einreiben. Eventuell können Sie zu einem hitzebeständigen Farbspray greifen. Dadurch greift der Rost nicht übermäßig um sich. Mit Hilfe von Speiseöl können Sie das Gusseisen auch reinigen.

Reinigung und Pflege einer Feuerschale aus Edelstahl

Eine Feuerschale Edelstahl zu kaufen hat den enormen Vorteil, dass Sie durch die polierte Oberfläche edel aussieht und darüber hinaus sehr einfach zu reinigen ist. Sowohl Grill- als auch Aschereste haften durch die Oberfläche in der Regel kaum am Material. Falls die Lagerfeuerschale doch einmal stärker verschmutzt ist, ist sie trotz des glänzenden Materials hart im Nehmen. Verwenden Sie einfach ein Stück geeignete Stahlwolle zur gründlichen Reinigung.

Reinigung und Pflege der Feuerschale aus Stahl

Die Variante aus Stahl benötigt eine Pflege, genau wie ein Ofen im Haus, ein Terrassenofen oder ein Außenkamin, je nachdem, wie sie verarbeitet ist. Eine lackierte Schale benötigt Thermolack oder Öl, gegebenenfalls Speiseöl. Rauen Sie Oberfläche etwas auf und behandeln Sie sie dann damit. Ist die Feuerwanne nicht lackiert, genügt etwas Speiseöl. Entfernen Sie grobe Verschmutzungen und reiben die Wanne dann mit dem Öl ein.

Reinigung und Pflege der Feuerschale aus Keramik

Auch diese Variante freut sich nach einer groben Reinigung über ein wenig Speiseöl. Dadurch bleibt das Material lange erhalten. Eine besondere Vorsichtsmaßnahme gilt hierbei, wenn es um Frostgrade geht. Eine solche Schale darf keinesfalls über den Winter unbedeckt draußen stehen bleiben. Zu groß ist die Gefahr, dass sie Risse bekommt und beim nächsten Anzünden springt. Wenn Sie keine Möglichkeiten haben, den Klöpperboden in ein Gerätehaus oder einen Schuppen zu stellen, decken Sie ihn mit einer Plane ab. Es gibt sogar spezielle Abdeckhauben, mit denen das Becken garantiert draußen überwintern kann.

Aus welchen Materialien sind Feuerschalen?

Für Außenkamine und Co. gibt es unterschiedliche Materialien die alle ein schönes Bild abgeben. Bevor Sie sich also eine Lagerfeuerschale kaufen, sollten Sie sich ein paar Gedanken zum Material machen.

Keramik, Terracotta, Ton

Viele verbinden mit diesen natürlichen Materialien und deren Farbe eine besondere Art der Heimeligkeit. Immerhin sehen diese Versionen wie ihre Kollegen, die Terrassenöfen, sehr schön aus. Sie sind häufig noch verziert und bilden daher ein schönes Dekoelement z.B. für den Tisch, auch wenn sie nicht brennen. Bedenken Sie aber, dass das Material nicht dazu geeignet ist, draußen zu überwintern und dass auch im Sommer sehr hohe Temperaturen das Material angreifen. Dafür haben diese Wannen den Vorteil, dass sie in der Regel nicht so teuer wie ihre metallischen Geschwister sind.

Sie sollten bei diesen Stoffen auch auf Holzkohle verzichten, denn beim Verbrennen von Holzkohle entstehen sehr hohe Temperaturen, die das Material schnell reißen lassen. Gerade zum Ausprobieren, ob man die Investition überhaupt nutzt, könnte man sie dagegen sehr perfekt einsetzen. Mit entsprechender Pflege und Vorsichtsmaßnahmen ist gegen Feuerschalen aus natürlichen Materialien nichts einzuwenden.

Gusseisen, Stahl, Eisen, Edelstahl

Diese metallischen Ausführungen von Feuerschalen, Terrrassenöfen, Feuerofen oder einem Kaminofen erweisen sich im Testbericht vom Testmagazin Stiftung Warentest als quasi unverwüstlich und werden allesamt ähnlich betrieben. Häufig entscheiden sich Menschen gegen diese Variante, weil sie den Preis fürchten. Leider ist diese Denkweise eher kurzsichtig. Bedenken Sie, wieviel länger Sie Freude daran haben werden und dass sie sie im Winter nicht nur nutzen können, sondern sogar ungeschützt draußen überwintern können. Tatsächlich sehen solche Feuerwannen auch gerne einmal etwas älter aus, als sie eigentlich sind. Sie entwickeln im Betrieb die bereits beschriebene kupfer farbene Rostoptik. Dadurch entsteht allerdings ein natürlicher Effekt. Wer das vermeiden möchte, sollte zur veredelten Variante greifen.

  • Gusseisen bietet den Vorteil, Hitze sehr lange zu speichern. Gleichzeitig ist Gusseisen in Steinoptik aber auch relativ schwer. Das kann ein Nachteil, aber natürlich auch ein Vorteil sein. Gerade Kinder können so schweres Material kaum bewegen und es verleiht der gesamten Konstruktion die notwendige Standsicherheit.
  • Stahl ist einigermaßen preiswert, rostet aber auch schnell. Wem es nichts ausmacht, seine Anschaffung häufiger einmal auswechseln zu müssen, der kann diese Variante ohne zu Zögern wählen.
  • Versiegelter Stahl ist nicht ohne Grund das Material, das die professionelle Gastronomie für viele Gerätschaften und oft auch ihre Kamine nutzt. Es ist quasi unverwüstlich da rostfrei, sieht immer edel aus und neben der hohen Wetterfestigkeit und Belastbarkeit funktioniert auch die Reinigung sehr einfach. Schließlich gibt es hier keine Schutzschicht, die durch die Reinigung angegriffen werden könnte. Den hohen Preis machen solche Lagerfeuerschalen durch extreme Langlebigkeit wieder wett. Einziger geringer Nachteil könnte eventuell sein, dass das Material bei größerer Hitze einen Blaustich annimmt.

Welche Feuerschale rostet nicht?

Naturgemäß rosten natürliche Materialien wie Ton und Terracotta nicht. Ansonsten wird auch der versiegelte Stahl nicht rostig. Hier haben Sie also prinzipiell die Auswahl zwischen den günstigsten und den teuersten Modellen.

Wo sollte man kaufen?

Wer sich heute eine Feurschale holen möchte, hat die Auswahl: Machen Sie einen Test beim Händler im Shop vor Ort oder fragen Sie Internet. Beide Möglichkeiten bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich.

Beim Händler vor Ort

Jeder Händler von Holzofen, Kaminofen, Varianten mit Gas oder Terrassenöfen vor Ort wird argumentieren, dass Sie das präferierte Modell vor Ort ansehen und sogar anfassen können. In der Ausstellung gewinnen Sie direkt einen Eindruck, wie das Teil, das Sie zu kaufen erwägen, aussehen wird. Sie können sich vorstellen, wie es in Ihrem Garten oder auf Ihrer Terrasse aussehen wird. Außerdem können Sie sich beraten lassen. Der Verkäufer kennt idealerweise die Produkte, hat sie getestet und kann Ihnen zu dem Teil raten, das für Sie ideal ist. Wenn sie Glück haben, können Sie das Objekt der Begierde, den neuen Testsieger, direkt mitnehmen und am gleichen Abend schon einsetzen. Hin und wieder können Sie so echte Schmuckstücke erstehen und dann spricht nichts gegen den Kauf vor Ort.

In der Praxis sieht es oft anders aus: Bau- und Gartenmärkte sind personell unterbesetzt und Sie müssen erst einmal eine halbe Ewigkeit nach einem Feuerofen und Ähnlichem für Ihre Terasse suchen. Dann kennt sich der Mitarbeiter mit der gesuchten Terrassenfeuerstelle und Test Ergebnissen nicht so explizit aus und statt eines fachlich kompetenten Rats hören Sie wie in einem Mosaik durcheinandergestreute Allgemeinfloskeln, die Sie schon aus Internetforen kannten. Dieses Mosaik zusammenzusetzen ist dann Ihre Aufgabe. Ihr Frust angesichts der Suche und des dann doch nicht so erfolgreichen Gesprächs wächst und letztlich haben Sie vielleicht gänzlich die Lust verloren, eine Feuerschale, Terassenofen oder Holzofen kaufen zu wollen.

Darüber hinaus ist oft die Auswahl geringer. Wenn Sie ein Gerät wie einen Holzofen oder einen Außenkamin kaufen möchten, hätten Sie vielleicht gerne etwas größere Auswahl. So wählt der Händler aus und wenn Sie wirklich einmal einen Volltreffer landen, haben Sie zwei oder drei Modelle zur Auswahl. Wenn Ihnen dann keins davon gefällt, können Sie entweder weiterfahren oder keins kaufen.

Im Internet kaufen

Der wohl größte Vorteil des größten Schaufensters des Globus ist die unbegrenzte Öffnungszeit und verfügbare Tests. Sie unterhalten sich eines lauen Sommerabends auf der Terasse, wie gerne Sie jetzt noch draußen sitzen möchten und dann wird es kühler. Sie kommen ins Gespräch und jemand regt an, Sie könnten sich eine Feuerschale oder einen Terrassenofen in den Garten stellen. Dank moderner Technik holen Sie sich Ihr mobiles Gerät und bestellen direkt im Online Shop das Objekt ihrer Begierde. Wenige Tage später steht es schon in Ihrem Garten und verlängert die geliebten lauen Abende.

Wenn Sie in einem Laden vor Ort stehen, kann Ihnen der Verkäufer viel erzählen, wie toll seine Terrassenöfen und Kamine sind, welche Tests sie alles gewonnen haben und Sie bekommen schon viereckige Augen. Wenn Sie eine Feuerschal oder Außenkamin kaufen möchten, hätten Sie aber gerne Erfahrungen von anderen Kunden. Sie möchten ungefiltert wissen, mit welchen Vor- und Nachteilen Sie zu rechnen haben. Immerhin wollen Sie nicht jede Woche eine neue Feuerwanne kaufen, testen, viel Geld ausgeben und alle wieder zurückgeben oder verschenken / verkaufen. Im Internet lesen Sie dank überarbeiteter Rezensionsmodelle nur echte Bewertungen von echten Kunden. Vielleicht sehen Sie Fotos und so werden Sie relativ sicher eine Feuerschale kaufen, die jeden Cent wert ist.

Sie möchten eine Lagerfeuerschale kaufen und ein Schnäppchen machen? Auch dafür ist das Internet Ihr perfekter Einkaufsort auf dem Globus. Immer wieder gibt es Gutscheinaktionen, Angebote, Gutschriften für Newsletteranmeldungen und Neukundenboni. Wo bekommen Sie das im Laden vor Ort? Wenn Sie im Internet Ihre Feuerschale oder indoor Kaminofen kaufen, bezahlen Sie weder die teure Kaufberatung noch das Ladengeschäft. Dadurch gestalten sich die Preise im Preisvergleich von Natur günstiger.

Detaillierte Produktbeschreibungen und Tests für Terrassenöfen, Holzofen und Co. lassen die mangelnde Begutachtung vor Ort vergessen. Sie möchten ihr Wunschobjekt kaufen und können dank der Beschreibung und eines Tests genau einschätzen, wie groß das Teil ist, welches Zubehör Sie brauchen und was Sie zusätzlich beachten sollten.

Auch wenn Ihnen das gewählte Modell nicht gefällt, haben Sie ein Rückgaberecht. Niemand wird mit Ihnen diskutieren, wenn es Ihnen eben doch nicht zusagt. Auch die Zahlung ist inzwischen sicher und so entfällt sogar der leidige Transport nach Hause. Ein Paketdienst oder eine Spedition bringt Ihnen, wenn Sie eine Feuerschale kaufen, das gewünschte Teil direkt nach Hause. Ein guter Deal, oder?

Unser Vergleichstest zeigt: Wenn Sie eine Terrassenfeuerstelle kaufen möchten (auch gebraucht!), schlägt das Internet den lokalen Händler um Längen. Auf diese Weise können Sie das Teil direkt am Standort ansehen und wissen dann, ob es zu Ihnen passt, und wenn es nicht gefällt, schicken Sie es einfach zurück und kaufen sich eine neue. Beratung und Empfehlungen erhalten sie kostenlos. Vergessen Sie auch nicht, gleich ein passendes Funkenschutzgitter zu bestellen!

Feuerschale oder Feuerkorb – was ist der Unterschied?

Für eine Knisternde Atmosphäre am Abend sorgen beide Alternativen.

Beide Varianten werden für denselben Zweck gebraucht, der wohl wesentlichste Unterschied zwischen Ihnen ist die Bauweise an sich. Der Feuerkorb hat an den Seiten Löcher für ein offenes Design, ist aber dennoch rund, nicht eckig. Das bietet den Vorteil, dass Sie die Wärmequelle permanent ansehen können, hat aber mitunter den Nachteil, dass das Aufräumen nach dem Betreiben eine Fleißarbeit ist. Nicht selten wird durch heruntergefallene Glut der Boden unter und neben dem Korb beschädigt. Sie sollten einen Feuerkorb also immer auf Stein stellen, den Sie dann mit Hilfe von Wasser und einem Schrubber wieder reinigen können.

Ein Feuerkorb wird mit Holz betrieben, nicht mit Gas, das in dem durchaus oftmals größeren Behältnis länger brennt. Greifen Sie zu einem rostfreien Modell, ist der Korb leicht zu reinigen und auch langlebig.

Gerade Familien mit Kindern werden diese Bauweise der Feuerkoerbe lieben. Immerhin ist hier der Schwerpunkt tiefer gelagert und der Feuerkorb fällt längst nicht so schnell um. Das Material eines Feuerkorps ist insgesamt schwerer und standsicherer. Allerdings sind die Seiten offen. Die Minis sollten also dennoch nicht in die Nähe kommen und auch Erwachsene sollten Vorsicht walten lassen, damit sie sich nicht an den heißen Seiten verbrennen.

Welche Größe eignet sich für wen und was kostet eine Feuerschale in verschiedenen Größen?

Überlegen Sie sich zuerst, zu welchem Zweck Sie die Schale einsetzen möchten. Dementsprechend fällt nämlich auch die Größe aus.

Feuerschale bis 55 cm Durchmesser

Kleine mini Brennschalen sind in erster Linie dekorativ. Primär können Sie damit schöne Akzente, etwa auf dem Tisch, setzen. Die Wärmeabstrahlung ist allerdings nicht besonders stark. Preislich liegen Sie hier zwischen 55 und 180 Euro.

Feuerschalen aus zwischen 55 cm und 80 cm Durchmesser

Wenn Sie eine Feuerschale kaufen, die zwischen 55 und 80 Zentimeter Durchmesser hat, können Sie schon einmal ein etwas größeres Feuer entfachen und Sie können auf diesen Modellen auch gut grillen. Mit Preisen zwischen 80 und 220 Euro liegen Sie hier im Mittelfeld. Die Preisspanne ergibt sich hier durch die unterschiedliche Verarbeitung, etwa ob Sie eine Schale mit einem massiven oder nicht so massiven Fuß kaufen oder wie hoch der Rand gezogen ist.

Feuerschale ab 100 cm Durchmesser

Mit einer Feuerschale oder Feuerwanne mit einem Durchmesser von 100 Zentimetern können Sie einige Gartenparties feiern. In diesem Fall erwerben Sie eine Lagerfeuerschale als Terrassenfeuerstelle, an der jeder mitgrillen kann. Der Preisvergleich zeugt: Die Kosten scheinen im hoch, so sollten Sie mit etwa mit 350 Euro rechnen. Tatsächlich macht sich eine solche Brennschale aber schnell wieder bezahlt, weil Sie ein Gerät erwerben, das sich auf die Gesellschaftstätigkeit und Gemütlichkeit sehr positiv auswirkt.

Vielfältiges Zubehör

Wie bereits erwähnt, können Sie eine Brennschale nicht nur als reine Feuerstelle verwenden. Das richtige Zubehör macht sie zum wahren Tausendsassa unter den Outdoor Geräten.

Ein Grillrost verwandelt, wie es bereits der Name vermuten lässt, die Feuerschale zum Grill. Sogar gegen Funkenflug können Sie sich schützen: Verwenden Sie dazu einfach eine sogenannte Funkenhaube als Funkenschutz und Abdeckung. Aufgesetzt sorgt der Funkenschutz Aufsatz dafür, dass eventuelle Funken keinen Schaden anrichten können.

Auch vor Wind können Sie Ihre Investition schützen. Es gibt von verschiedenen Herstellern einen Windschutz, den Sie leicht aussen anbringen können. So bleibt die Flamme ruhig und Sie müssen nicht mit allzu starkem Qualm rechnen.

Sie möchten mit Ihrer Feuerschale eine Suppe kochen? Auch das ist dank Zubehör natürlich möglich. Kaufen Sie sich einfach einen Topfaufsatz und legen Sie los. Dazu kommt natürlich das übliche Grillzubehör wie etwa Grillzangen., Spieße und Co.

Kann man auf einer Feuerschale grillen?

Sie haben es bereits gelesen: Natürlich können Sie bei passender Größe, nämlich ab 55 Zentimetern Durchmesser, toll auf einer Feuerschale grillen. Das Material spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle.

Wichtig ist im Test lediglich, dass Sie das Grillgut ausreichend lange auf der Grill Unterlage lassen – aber das ist eine Regel, die Sie schon von klassischen Grills kennen. Wer es besonders urig mag, gönnt sich direkt die Luxusvariante in Form eines Schwenkgrills. Dieser wird an einen riesigen Fuß gehängt und über dem Becken ist direkt ein Grillrost angebracht. Der Geschmack des Grillguts ist unvergleichlich und egal, ob Sie Stockbrot oder ein saftiges Steak bevorzugen: Damit ist Ihr Garten sicher der ideale Treffpunkt von Frühjahr bis Herbst. Mehr zu diesem Thema finden Sie auf unserer Startseite.

 
  1. Ein toller Vergleich! Habe mir für mich und die kleinen dieses Jahr eine Czaja Bonn Feuerschale gegönnt. Schön abends unter der Woche am Feuer im Garten entspannen und genüsslich grillen. Das wird ein Spaß!

    Antworten

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
Zack 50045 Calura
Zack 50045 Calura
Zum Angebot »
Vergleichssieger
Czaja Bonn
Czaja Bonn
Zum Angebot »