Brennholz stapeln

Ein knisterndes Feuer im Kamin oder auch in der Feuerschale kann jederzeit für eine ausgesprochen entspannte Atmosphäre sorgen. Für ein solch feuriges Vorhaben kommt es jedoch nicht nur auf das richtige Holz an. Sondern es sollte zudem gut gelagert und getrocknet sein, damit es nicht zu unerwünscht großer Rauchentwicklung kommt. Brennholz stapeln ist kein Hexenwerk, doch es sind einige Dinge zu beachten, will man das Kaminholz richtig stapeln.

Weiterlesen …Brennholz stapeln

Brennholz trocknen – darauf sollte man achten

Für ein romantisches Feuer im Kaminofen oder auch in Feuerschale und Feuerkorb braucht es gut getrocknetes Brennholz. Soll es nicht nur der dekorativen Befeuerung dienen, ist es zudem wichtig, dass der Brennwert des Holzes so hoch wie möglich ist, damit die gewünschte Wärme auch erzeugt werden kann. Doch es gibt einiges, worauf es zu achten gilt, will man die Holzscheite für das Kaminfeuer selbst trocknen.

Weiterlesen …Brennholz trocknen – darauf sollte man achten

Holzfeuchtigkeit messen – so einfach geht’s

Um einen gemütlichen Abend an der Feuerschale oder vor dem Kamin zu verbringen, braucht es gutes Holz. Selbst zum Heizen ist es nicht unerheblich, welches Brennholz man verwendet. Denn ist das Holz zu feucht, wird es mehr Qualm, Rauch und Feinstaub produzieren, anstatt wirklich zu verbrennen und die gewünschte Wärme abzugeben. Die Holzfeuchtigkeit lässt sich jedoch einfach messen.

Weiterlesen …Holzfeuchtigkeit messen – so einfach geht’s

Wichtige Kriterien zur Wahl der richtigen Feuerschale

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Wenn Sie sich nach einer Alternative zu einem Grill umschauen und ebenfalls eine Möglichkeit für ein sicheres Lagerfeuer suchen, dann ist die Feuerschale die richtige Wahl. Mit der Feuerschale kann man problemlos grillen und den eigenen Rasen vor einer hässlichen Brandstelle bewahren.
  • Bei der Auswahl sollte man prüfen, welche Beschaffenheit die Feuerschale haben muss, um den eigenen Verwendungszweck zu erfüllen. Die Feuerschale ist in unterschiedlichen Größen und Materialien erhältlich.
  • Wer eine Feuerschale sucht, die große Hitze aushält, der sollte auf eine metallische Schale zurückgreifen. In dieser Schale kann man bedenkenlos Holz verbrennen oder Holzkohle anfeuern. Für den weniger hitzigen Gebrauch gibt es Schalen aus Ton, Keramik und Terrakotta.

Feuerschale im Winter

Die Feuerschale – Das sichere Lagerfeuer

Wer sich das ganze Jahr über ein besonderes Ambiente bewahren möchte, der sollte auf die Anschaffung einer Feuerschale nicht verzichten. Mit einer Feuerschale kann man gezielt unvergessliche Momente in einer Wohlfühlatmosphäre erleben und sich kulinarisch verköstigen. Sie schützt unseren Boden sowie die Grünfläche und fängt sicher verbranntes Holz und Kohle auf. Die Brandgefahr wird dadurch erheblich verringert. Ob sie auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten oder am Strand zum Einsatz kommt, sie schafft magische Augenblicke zu jeder Gelegenheit und lässt sich überallhin transportieren.
Eine Feuerschale ist in unterschiedlichen Materialien und Größen erhältlich. Man findet sie aus Eisen, Stahl, Kupfer, Gusseisen Terrakotta, Keramik und Ton. Sie sind ausgestattet mit einer Schale und 3 Beinen für einen sicheren Stand.

Weiterlesen …Wichtige Kriterien zur Wahl der richtigen Feuerschale

Keramik, Edelstahl oder Gusseisen – Die richtige Feuerschale finden

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Edelstahl und Gusseisen sind teurer in der Anschaffung, dafür aber aufgrund ihrer ausgesprochenen Hitzebeständigkeit auch über längere Zeiträume verwendbar.
  • Feuerschalen aus Keramik sind preislich günstiger und eignen sich aufgrund ihres edlen Designs besonders für die Garten- und Balkongestaltung.
  • Für die Kaufentscheidung ausschlaggebend sind letztendlich Ihre individuellen Vorlieben und Wünsche, da jedes Feuerschalenmodell für unterschiedliche Anwendungsbereiche geeignet ist.

Nur wenige Menschen können sich der Anziehungskraft eines Lagerfeuers entziehen. Kein Wunder also, dass immer mehr Balkon- und Garteninhaber eine Feuerschale verwenden, um das flackernde Licht auch zu Hause genießen zu können. Beim Kauf einer Feuerschale spielt jedoch nicht nur die visuelle Vorliebe des Betrachters eine Rolle, sondern auch das Material. Denn Feuerschalen werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, sehr häufig aus Keramik, Edelstahl und Gusseisen. Welches Modell für Sie persönlich am besten geeignet ist, können Sie im folgenden Artikel erfahren.

Feuer in Feuerschale

Weiterlesen …Keramik, Edelstahl oder Gusseisen – Die richtige Feuerschale finden

Dos and Don’ts im Umgang mit Feuer

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Der Umgang mit Feuer will gelernt sein, deshalb, bringen Sie Ihren Kindern den richtigen Umgang mit Feuer eigenverantwortlich bei.
  • Achten Sie bei den beliebten Aktivitäten wie dem Grillen oder dem Erleben der Weihnachtszeit auf einen sicheren Umgang mit Brandquellen, denn hierbei ist das Potenzial für ernste Feuerschäden enorm.
  • Seien Sie selbst auf potenzielle Gefahren vorbereitet und positionieren Sie in Ihrem Haushalt Löschdecken bzw. einen Feuerlöscher, um sich selbst zu schützen.

Paar am Lagerfeuer

Weiterlesen …Dos and Don’ts im Umgang mit Feuer

Die wichtigsten Accessoires für die Feuerschale

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Die richtige Feuerschale und das richtige Zubehör. Was wird angeboten und was ist alles möglich? Unsere Tipps und Anregungen werden Ihnen weiterhelfen.
  • Sie haben sich eine Feuerschale und das entsprechende Zubehör zugelegt. Jetzt fragen Sie sich: „Wie kann ich die Feuerschale am besten befeuern?“ Das hängt davon ab, ob Sie die Befeuerung zum Grillen, als wärmendes Feuer mit romantischer Note oder in der Aromatherapie einsetzen möchten.
  • Wie pflege ich die Feuerschale und das Zubehör? Eine Frage, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat. Auch in diesem Punkt können wir Ihnen wertvolle Tipps an die Hand geben.

Glühende Kohle

Das Flammlachsbrett

Mit einem Flammlachsbrett wird die Zubereitung von Flammlachs nach original finnischer Art fast zum Kinderspiel. Der „Loimulohi“, so die landestypische Bezeichnung, wird Sie und Ihre Gäste mit Sicherheit begeistern. Hergestellt aus nordischer Birke und mit einer aus einem Stück geschnittenen Edelstahl Fischgräte versehen, kann der Fisch problemlos auf dem Brett montiert werden. Dafür einfach die Halterung auf den Rand der Feuerschale stecken und dann das Brett mit dem Fisch in die Halterung schieben und wie gewünscht im richtigen Winkel fixieren. So steht der traditionellen Zubereitung nichts mehr im Wege und der Fisch kann nach ca. 45 Minuten serviert werden. Für alle, die gerne oft und viel auf diese Art zubereiten, sind die Flammlachs-Ersatzbretter sehr zu empfehlen.

Liebhaber dieser kulinarischen Zubereitungsform werden zudem auf ein UHC Filetiermesser für Fisch nicht verzichten wollen. Dass damit auch Fleisch und Brot geschnitten werden können, ist der besonderen Härte und Schärfe zu verdanken. Es wird mit passendem Holzblock geliefert, womit die sichere Aufbewahrung gewährleistet ist.

Die universelle Lösung für vielseitige Zubereitungsformen

Mit einer Stahlpfanne für die Feuerschale steht einer abwechslungsreichen Zubereitung der unterschiedlichsten Zutaten nichts mehr im Wege. Versehen mit beispielsweise drei aufsteckbaren Pfannenhalterungen aus Keramik kann sicher gebrutzelt und gekocht werden.
Mit einem Pizzastein-Aufsatz für ihre Feuerschale wird das Pizzabacken zum Vergnügen. Das gilt auch für ein gebackenes Dessert oder ein frisches Brot. So bereichern Sie die Freiluftabende mit Ihrer Familie und ihren Freunden nicht nur mit Lagerfeuerambiente, sondern auch noch mit Italienischem Flair. Die Idee gefällt: Dann beim Kauf bitte darauf achten, dass ein Deckel und ein Funkenschutzdeckel zum Lieferumfang gehören.

Ein Schwenkgrill für unbeschwertes Grillvergnügen

Verwandeln Sie Ihre Feuerschale doch einmal in einen Schwenkgrill. Dafür brauen Sie lediglich ein stabiles Dreibein (Pyramidenform) aus Eisenstangen, von deren Spitze eine Eisenstange herunterhängt. An dieser wird der Grillrost befestigt, dass dann mit frei wählbarem Abstand über der Feuerschale schwebt. Der Vorteil liegt in der gleichmäßigen Hitzeverteilung, ohne dass die Fleischstücke schnell verbrennen.

Topfaufsatz für Gemüse und Suppe

Mit einem Topfaufsatz aus Edelstahl oder emailliertem Gussmaterial kann das Gemüse zum Fleisch zubereitet und die Suppe als Vorspeise gekocht werden. So wird die Garten- und Terrassenparty aber auch der Campingaufenthalt zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Die beliebte Wikingerpfanne

Auch auf einer Wikingerpfanne aus Edelstahl kann gebraten und gegrillt werden. Der Boden ist glatt und geschlossen wie bei einer Bratpfanne, sodass auch dünne, schmale und Lebensmittel mit einem hohen Flüssigkeitsanteil über der Feuerschale gegart werden können. Für die Spiegeleier, den Speck und die Würstchen zum Brunch eignet sich die Wikingerpfanne genauso wie für die Pfannkuchen zum Kindergeburtstag. Montiert wird sie wie der Schwenkgrill direkt über der Feuerschale.

Für die Sicherheit sorgt ein Hut bzw. Deckel aus Drahtgeflecht. Er verhindert, dass Funken aus dem Feuer heraus in die Umgebung gewirbelt werden. Wichtig ist, dass ein solcher Funkenschutz genau auf die Feuerschale passt.

Hinweis: Sie möchten diese Ideen für sich einmal ausprobieren? Dann planen Sie rechtzeitig und besorgen Sie sich alles mit zeitlichem Vorlauf, damit Sie die Angebote vergleichen können, auch wenn Sie online bestellen möchten: Gerade für alle, die noch keine Erfahrung mit einer Feuerstelle haben, ist ein Besuch im Fachgeschäft zu empfehlen.

Die unterschiedlichen Befeuerunsmöglichkeiten

Grillen mit Holz oder Kohle

Mit Holz oder Kohle erfolgt die Befeuerung von Feuerschalen, wenn die Feuerschale zum Grillen verwendet wird. Ausschließlich zu rein dekorativen Zwecken und für eine heimelige Atmosphäre kann die Befeuerung auch mit Bioethanol, Brenngel oder mit Wachsresten von Kerzen erfolgen.
Scheit- oder Stückholz muss sehr gut gelagert sein. Die Wärme wird ausreichend abgegeben und das Licht des Feuers sorgt für eine romantische Stimmung mit Lagerfeuerfeeling. Die Entwicklung von Rauch und Geruch wird meistens erst dann unangenehm, wenn das verwendete Holz zu feucht ist.

Wer auf der Glut grillen möchte, sollte sich für Holzkohle entscheiden. Diese kann verwendet werden, wenn die Feuerschale aus Stahl, Metall oder Gusseisen hergestellt ist. Materialien wie Keramik, Ton und Terrakotta eignen sich weniger, weil sie wegen der starken Hitzeentwicklung Risse bekommen können. Im Vergleich zu Holz ist Holzkohle rauch- und geruchsarm. Auch die Lagerfeuerromantik tritt in den Hintergrund.

Befeuern mit Bioentahnol oder Brenngel

Kleinere Feuerschalen mit einem Durchmesser von bis zu 20 cm eignen sich für die Verwendung von Bioethanol und Brenngel. Damit können Sie bei entsprechender Lüftung ohne Zugluft auch in geschlossenen Räumen verwendet werden, um eine romantische Stimmung zu erzeugen. Beide Brennmaterialien eignen sich nicht zum Grillen. Das Abbrennen erfolgt fast rauch-, rückstands- und geruchsfrei.

Die Befeuerung mit Wachs

Diese Art der Befeuerung wird auch als „Schmelzfeuer“ bezeichnet und erfolgt mit flüssigem Wachs, das über einen Dauerdocht aus Glasfaser geleitet und dann in den Feuerschalen aus Keramik oder Terrakotta verbrannt wird. Bei Verwendung von chemiefreien Kerzenresten (zum Beispiel aus reinem Bienenwachs) kann die Feuerschale auch für die Aromatherapie eingesetzt werden. Dafür einfach reine Öle oder Essenzen in das flüssige Wachs geben.

Hinweis: Durch die vielseitige Nutzung zum Grillen, Backen und Kochen aber auch als Feuerstelle mit Lagerfeuerromantik sowie für die Aromatherapie erfreuen sich die Feuerstellen zunehmender Beliebtheit.

Die richtige Pflege von Feuerschalen und Zubehör

Wer sich für ein UHC-Filetiermesser entscheidet, muss beachten, dass dieses nicht für die Spülmaschine geeignet ist. Es sollte grundsätzlich per Hand gespült werden und nur ohne jegliche Restfeuchtigkeit im mitgelieferten Messerblock aufbewahrt werden. Das Flammlachsbrett muss ebenfalls per Hand mit heißem Wasser gereinigt werden. Dann am besten an der Luft trocknen lassen.
Pfannen aus Rohstahl müssen nach Gebrauch mit einem Speiseöl von innen eingerieben werden.
Die Pfannenhalterungen aus Keramik können kräftig mit einem Fettlöser bearbeitet werden, damit keine Rückstände haften bleiben, die später unangenehm riechen. Das gilt auch für den Pizzastein-Aufsatz und den Schwenkgrill. Diese sollten nach jedem Gebrauch von allen Fett- und Essensresten gründlich befreit werden. Der Topfaufsatz aus Edelstahl kann in die Spülmaschine und der Topf aus emailliertem Gussmaterial kann mit einem weichen Schwamm und Fettlöser perfekt gereinigt werden.
Die Wikingerpfanne aus Edelstahl sollte zuerst mit Fettlöser und einem weichen Schwamm gereinigt werden. Eventuell vorher mit heißem Wasser die festgebackenen Reste einweichen.

Keramik, Edelstahl oder Gusseisen – Die richtige Feuerschale finden

Feuerschale mit Holz
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Feuerschalen aus Keramik sind günstig und bieten ein edles Design, was sich besonders für die Gartengestaltung eignet.
  • Edelstahl und Gusseisen sind hitzebeständig und brennen auch nach längerer Zeit noch.
  • Die Kaufentscheidung hängt von den persönlichen Wünschen ab, da jedes Material verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Ein lebendiges Feuer sorgt für ein stimmungsvolles Ambiente. Feuerschalen liegen heute im Trend und werden vor allem im Garten oder am Balkon verwendet. Dekorative Feuerschalen sind ein echter Mehrwert für den Garten und verschönern die Umgebung. Sie sorgt für tolle Stimmung und erschafft eine unglaubliche Atmosphäre. Insbesondere beim Barbecue spendet es Licht und Wärme. Wer sich dazu entscheidet, eine Feuerschale zu kaufen, muss auf verschiedene Dinge Acht geben. Bei der Kaufentscheidung spielt das Material eine wichtige Rolle. Feuerschalen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien. Weit verbreitet sind Keramik, Edelstahl und Gusseisen. Im Folgenden ein Überblick, welches Material für die Feuerschale am besten geeignet ist.

Feuerschale mit Holz

Vor- und Nachteile von Keramik

Vorteile
Feuerschalen aus Keramik sind im Vergleich zu den anderen Materialien relativ günstig. Sie verleihen der Feuerschale eine ansehnliche Optik und können prima als Dekoration verwendet werden. Preislich ist das Material Keramik am günstigsten. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass sich kein Rost wie bei den Metallen bilden kann. Keramik eignet sich besonders für die optische Gestaltung des Gartens.

Nachteile
Ein Nachteil von Feuerschalen aus Keramik ist, dass sie nicht sehr hitzebeständig sind. Verglichen mit Metall können sie dabei nicht mithalten. Keramik eignet sich nicht gut für das Anfeuern mit Holzkohle. Aufgrund der geringen Hitzebeständigkeit entstehen schnell höhere Temperaturen, die Verletzungen hervorrufen können. Des Weiteren sind Keramikfeuerschalen anfällig gegen Witterungseinflüsse. Durch ihre offenporige Oberfläche kann das Wasser leicht in die Schale eindringen. Da sich bei einem Feuer Wärme bildet, dehnt sich das Wasser in der Schale aus und lässt Sprünge und kleine Risse entstehen. Insbesondere im Winter sollten die Feuerschalen aus Keramik nicht im Freien stehen gelassen werden. Der gleiche Fall gilt für den Sommer, wo die Feuerschale nach Benutzung unter ein Dach gestellt werden soll.

Die Feuerschale aus Keramik sollte nach jeder Nutzung an eine Abstellfläche gebracht werden, an der Wind und Wetter nicht an die Schale herankommen kann. Ansonsten entstehen Beschädigungen am Material.

Vor- und Nachteile von Edelstahl

Vorteile
Wer sich für eine Feuerschale aus Edelstahl entscheidet, profitiert vor allem von der großen Widerstandsfähigkeit des Materials. Auch die Reinigung ist kinderleicht. Gerade beim Grillen hat die Feuerschale aus Edelstahl ihren entscheidenden Vorteil. Neben einer guten Widerstandsfähigkeit und leichten Reinigung besitzt das Edelstahl noch weiter positive Aspekte für den Nutzer. Wie auch bei Keramik ist das Material gut verarbeitet worden und sorgt mit seinem schlichten Design für einen Hingucker auf jeder Terrasse. Das Material ist außerdem günstiger als Gusseisen. Wenn der Kostenpunkt eine Rolle spielt, sollte auf die Edelstahl-Variante zurückgegriffen werden.

Nachteile
Im Laufe der Zeit setzt sich bei Feuerschalen aus Edelstahl Rost an, welche sich selbst mit ausreichender Pflege nicht vermeiden lässt. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich bei einer zu hohen Hitze ein blauer Belag entwickeln kann. Wer viel Wert auf ein gutes Design legt, wird mit Edelstahl auf Dauer nicht glücklich werden. Insbesondere bei höheren Hitzebildungen können derartige Verfärbungen entstehen.

Vor- und Nachteile von Gusseisen

Vorteile
Das letzte Material ist Gusseisen. Sein Vorteil liegt darin, dass es besonders witterungsbeständig ist. Demzufolge kann die Feuerschale aus Gusseisen das ganze Jahr über im Freien stehen gelassen werden, ohne sich Sorgen um das Material zu machen. Der entscheidende Vorteil beim Material Gusseisen ist seine enorm gute Wärmespeicherung. Er speichert verglichen mit Edelstahl viel mehr an Wärme. Dadurch brennt die Feuerschale für eine lange Zeit und eignet sich perfekt für einen entspannten Abend. Durch das hohe Gewicht bekommt die Schale einen besonders festen Stand verliehen. Weiterhin lässt sich Gusseisen leicht reinigen.

Nachteile
Neben den Vorteilen hat auch eine Feuerschale aus Gusseisen seine Nachteile. Wie auch Edelstahl ist Gusseisen besonders anfällig für Rost. Gute Pflege verlängert die Lebensdauer der Schale, aber schützt nicht vor Rostbildung. Ein schwerwiegender Nachteil beim Gusseisen ist ihr hohes Gewicht. Die Schale sollte zur Sicherheit von mehreren Personen getragen werden, um Stürze oder ähnliches zu vermeiden. Wer den Standort der Schale ändern möchte, muss jedes Mal enorm viel Aufwand errichten. Falls der Geldbeutel nicht viel hergibt, sollte auf Gusseisen verzichtet werden. Von allen drei Materialien ist Gusseisen das teuerste.

Tipp: Um Unfälle und stürze zu vermeiden, sollte die Feuerschale aus Gusseisen zusammen mit einer anderen Person verschoben oder transportiert werden.

Jedes Material besitzt seine eigenen Vor- als auch Nachteile. Letztendlich kommt es auf den Nutzer darauf an, für welche Schale er sich entscheidet. Wer gerne lange Abende mit seinen Freunden am Feuer verbringen möchte, der ist gut mit einer Schale aus Gusseisen beraten. Durch ihre Fähigkeit viel Wärme zu speichern, brennt sie meist die ganze Nacht durch. Wenn die Feuerschale lediglich als Dekoration herhalten soll, empfiehlt sich eine Schale aus Keramik. Sie ist zwar nicht sehr hitzebeständig, wertet jedoch den Garten durch ihr edles Design auf. Edelstahl liegt ungefähr in der Mitte. Es ist wetterfest und belastbar. Im Laufe der Zeit bildet sich wie beim Gusseisen Rost, der nicht verhindert werden kann. Die Kaufauswahl richtet sich nach den persönlichen Wünschen des Kunden.

Pflege von Feuerschalen aus Keramik, Edelstahl oder Gusseisen

Damit die Feuerschale lange überleben kann, ist eine gute Pflege zwingend erforderlich. Aufgrund ihres Materials sind Feuerschalen besonders leicht zu reinigen. Prinzipiell sollte die Schale nach jeder Verwendung im Innenraum von Ruß- und Ascheresten befreit werden. Das Herausholen der Asche genügt und anschließend kann der Wand und Boden mit einem Tuch gereinigt werden. Feuerschalen aus Gusseisen können ein ganzes Jahr im Freien stehen. Trotzdem empfiehlt es sich, die Schale vor Wasser zu schützen. Eintretendes Wasser beschleunigt den Rostprozess. Entweder stellt man die Feuerschale unter einen vor Wasser geschützten Ort oder platziert einen Deckel über die Schale. Dieser sollte das gleiche Material besitzen. Besonders für Edelstahl benötigt es passendes Reinigungswerkzeug. Dazu gehören unter anderem Bürsten aus Edelstahl oder Schleifvlies. Dessen außen vorgelassen sind Feuerschalen besonders leicht zu reinigen. So lässt sich mit bereits wenig Aufwand das Material schonen und die Lebensdauer verlängern.

Die richtige Pflege für die Feuerschale

Wärme und Gemütlichkeit im Freien

Nach einem schönen Grillabend mit Freunden genießt man den lauen Sommerabend. Die Sonne sinkt am Horizont und die Hitze des Tages verliert sich in der Abenddämmerung. Die Kälte kriecht aus dem Boden empor, aber weder Ihre Freunde noch Sie selbst haben Lust die Sachen einzupacken und ins Haus zu gehen. Jetzt etwas Gemütlichkeit und Wärme in den Garten zaubern. Was liegt da näher, als die Feuerschale in die Mitte zu stellen und anzuzünden. Gerade an etwas kühleren, aber trockenen Sommerabenden, spendet sie behagliche Wärme und verleiht dem Ganzen ein gemütliches Ambiente. Der ein oder andere mag sich gar in seine eigene Kindheit versetzt fühlen, wenn man im Zeltlager am Lagerfeuer gesessen hat und mit der Gitarre viele schöne Lieder zum Besten gab. Keine Frage, so eine Feuerschale versprüht einen gewissen Charme. Ob mit Freunden in geselliger Runde oder mit seinem Partner romantisch vor den lodernden Flammen, Feuer erzeugt auch bei uns Erwachsenen immer noch eine gewisse Magie. Aber aus welchem Material gönne ich mir meine Feuerschale? Wie schnell verwittert welches Material? Was ist am Pflegeleichtesten? Was für Materialien gibt es?

Feuerschale im Garten

Weiterlesen …Die richtige Pflege für die Feuerschale