Mit der Feuerschale grillen

Aktualisiert: 14. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Feuerschalen dienen zum Erzeugen von gemütlichen Feuer, spenden Licht und bieten mittels eines Grillrostes die perfekte Gelegenheit für ein gemütliches Essen.

  • Wenn die Feuerschale als Grill genutzt werden soll, empfiehlt sich einen Mindestdurchmesser von 75 cm. Andernfalls besteht eine zu geringe, unkomfortable Grillmöglichkeit.

  • Wenn eine Feuerschale aufgestellt werden soll, müssen wichtige Aspekte berücksichtigt werden. Hierzu zählt der Abstand zu Nachbarn, um diese bei Rauchentwicklung nicht zu stören. Ebenso muss der Untergrund eben sein, um das Wackeln und Umkippen zu verhindern.

Grillen mit Freunden

Was ist eine Feuerschale?

Ein gemütliches Feuer im Garten kann nicht nur die Stimmung aufhellen, sondern auch zum Zentrum für gemütliche Treffen werden. Wenn jedoch ein Feuer einfach auf dem Boden entfacht wird, kann dies schnell zu einer großen Gefahr werden, die sicherlich nicht eingegangen werden sollte. Daher eignen sich Feuerschalen sehr gut für den Garten. Die Schalen bestehen aus einem feuerfesten Material, sodass selbst ohne Temperaturen, Glut und Asche keine negativen Auswirkungen auf die Schale haben können. Hochwertige Modelle erstrahlen zudem in einer sehr schönen Optik, die dem Garten schöne Akzente verleiht.

Die Feuerschale erfüllt sehr viele verschiedene Aufgaben:

  • Bietet transportabel Feuerstelle
  • Spendet Wärme
  • Erzeugt eine romantische Stimmung durch ihr natürliches Licht
  • Kann zum Grillen genutzt werden

Wie gelingt das Grillen mit einer Feuerschale?

Eine Feuerschale kann nur dann als Grill genutzt werden, wenn eine Grillfläche integriert ist. Meist werden Feuerschalen daher mit einem Schwenkgrill kombiniert, sodass der perfekte Ort zum Zubereiten von leckerem Grillgut entsteht. Im Garten muss kein Lagerfeuer mehr angerichtet werden, um herzhafte Grillwürstchen oder zuckersüße Marshmallows zu rösten.

Zunächst einmal muss die Feuerschale entzündet werden. Um diesen Vorgang zu beschleunigen und das Feuer dauerhaft unter Kontrolle zu halten, eigenen sich Brennstoffe. Besonders wichtig ist es, dass der Brennstoff so gewählt wird, dass er sich nicht negativ auf die Lebensmittel auswirkt. Ein gutes Beispiel für hochwertigen, gesunden Brennstoff ist Holzscheite. Gekaufte Holzscheite wird vom Hersteller lange Zeit getrocknet, sodass fast keine Feuchtigkeit mehr enthalten ist. Das Entzünden mit einem Streichholz gelingt daher im Handumdrehen und nimmt nur geringe Zeit in Anspruch. Zudem entsteht durch das Verbrennen von Holz eine sehr hohe Temperatur, die mit anderen natürlichen Brennmedien kaum erreicht wird.

Weiterhin eignet sich Holzkohle sehr gut. Im Vergleich zu herkömmlichem Holz brennt die Kohle nicht all zu hoch ab, sondern entfacht direkt eine starke Glut im Inneren. So entsteht eine sehr hohe Temperatur in kurzer Zeit, die Fleisch, Fisch und Gemüse schnell punktgenau gart. Das Grillvergnügen kann somit schnell beginnen.

Wenn Holz als Brennstoff genutzt wird, muss eine Feuerschale aus Edelstahl genutzt werden, da nur sie die Wärmeentwicklung vertragen kann. Wenn eine andere Feuerschale genutzt wird, können Holzkohle oder (Bio-)Ethanol genutzt werden, die beide nur geringe Wärmemengen abstrahlen.

Worauf ist beim Kauf der Feuerschale zu achten?

Zunächst einmal ist auf die Art der Feuerschale zu achten. Oftmals unterschieden sich die Feuerschalen in ihrem Material, das große Auswirkung auf den Einsatzbereich und die Lebensdauer mit sich bringt. So gibt es Modelle aus Stahl, Edelstahl, Gusseisen Ton, Terrakotta oder gar aus Keramik.
Die meisten Schalen, die nicht aus Metall bestehen, wie Terrakotta, Ton und Keramik, bringen den Vorteil mit sich, dass sie sehr günstig zu erwerben sind. Zudem machen sie einen wundervollen optischen Eindruck, da sie meist sehr schön verziert sind. Jedoch dürfen diese Materialien nicht über Winter im Garten stehen gelassen werden, da sie hierdurch schnell Verschleiß aufweisen.

Die Feuerschalen aus Metall bringen eine sehr hohe Lebensdauer, eine robuste Bauweise und eine gute Befeuerungsmöglichkeit mit sich. Zudem können ihnen Nässe und Kälte kaum etwas anhaben. Jedoch sind diese Modelle meist sehr schwer und lassen sich daher nur problematisch transportieren.

Weiterhin sollte auf die Größe der Schale geachtet werden. Damit ein ausreichend großes Feuer entzündet werden kann, muss der Innendurchmesser passend gewählt werden. Jedoch sollte dieser auch nicht all zu groß ausfallen, da die Schale sonst sehr viel Platz einnimmt und ungemütlich wirken kann.

Die Stabilität spielt ebenso eine große Rolle. Um die Brandgefahr zu mindern, muss sie einen stabilen Fuß aufweisen, der das wackeln oder Kippen beim Grillen verhindert. Der Grillrost sollte nicht ins Schwanke geraten, wenn Lebensmittel aufgelegt oder herunter genommen werden.

Wichtig ist es ebenso auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten. Dieses wird durch die eingesetzten Materialien, die Sicherheitsvorkehrungen und die Abmessungen der Schale stark beeinflusst.

Welches Zubehör gibt es für die Feuerschalen?

Um die Feuerstelle optimal auf die eigenen Wünsche abzustimmen, kann weiteres Zubehör erworben werden. Neben dem Grillrost, welcher die Feuerschale nicht nur zur gemütlichen Wärmestelle macht, sondern auch zu einem Ort, an dem leckere Speisen entstehen, gibt es zahlreiche Schutzvorkehrungen. Durch eine Funkenhaube kann verhindert werden, dass umherfliegende Funken zu Verletzungen oder gar zu einem Brand führen. Der Windschutz wird so angebracht, dass eine Böe die heiße Glut im Inneren der Feuerschale nicht aus der Schale tragen kann.

Wie wird die Feuerschale gereinigt?

Die Feuerschale hat neben den Vorteilen der höheren Sicherheit, der geringeren Brandgefahr sowie dem großen Einsatzbereich auch den Vorteil, dass sie sich sehr leicht reinigen lässt. Wird die Feuerschale regelmäßig gereinigt, kann die Lebensdauer deutlich erhöht werden.

Nach jeder Anwendung sollte die Schale kurze Zeit abgekühlt werden. Danach ist das Entfernen von Asche- und Rußresten durchzuführen. Hierzu kann die Feuerschale mit einem Küchentuch ausgewischt werden.
Bei einer Feuerschale, die aus Edelstahl besteht, sollte nur geeignetes Werkzeug zum intensiven reinigen genutzt werden. Hier kommen Edelstahlbürsten oder Schleifvlies zum Einsatz. Dieses wird gründlich über die Oberfläche der Feuerstelle gerieben, sodass sich festgetrocknete Reste lösen. Anschlagend sollten die abgeriebenen Reste aus der Schale entfernt werden.

Bei einer gusseisernen Feuerschale hingegen ist die Entwicklung einer Rostpatina gewünscht. Sie schließt die Poren des Gusseisens, sodass diese langlebiger und robuster wird. Daher sollte hier keine große Reibung ausgeführt werden, um Schmutz zu entfernen. Um Rostbefall dennoch zu vermeiden, genügt es die Schale in regelmäßigen Abständen mit Speiseöl abzureiben. Hierbei muss drauf geachtet werden, dass kein Bereich ausgelassen wird. Weitere Interessante Informationen rund um dieses Thema finden Sie auf dieser Seite.

Ebenso können Stahl-Feuerschale präventiv mit einer Pflege behandelt werden. Wenn die Oberfläche lackiert ist, sollte Thermolack oder Speiseöl auf die Wandung gesprüht werden. Ist die Schale unlackiert, muss nur mit Speiseöl eingerieben werden.

Inhaltsverzeichnis
  1. Was ist eine Feuerschale?
  2. Wie gelingt das Grillen mit einer Feuerschale?
  3. Worauf ist beim Kauf der Feuerschale zu achten?
  4. Welches Zubehör gibt es für die Feuerschalen?
  5. Wie wird die Feuerschale gereinigt?
Wie finden Sie diesen Beitrag?
319+
1+
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Feuerschalen