Keramik, Edelstahl oder Gusseisen – Die richtige Feuerschale finden

Aktualisiert: 17. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Feuerschalen aus Keramik sind günstig und bieten ein edles Design, was sich besonders für die Gartengestaltung eignet.

  • Edelstahl und Gusseisen sind hitzebeständig und brennen auch nach längerer Zeit noch.

  • Die Kaufentscheidung hängt von den persönlichen Wünschen ab, da jedes Material verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Ein lebendiges Feuer sorgt für ein stimmungsvolles Ambiente. Feuerschalen liegen heute im Trend und werden vor allem im Garten oder am Balkon verwendet. Dekorative Feuerschalen sind ein echter Mehrwert für den Garten und verschönern die Umgebung. Sie sorgt für tolle Stimmung und erschafft eine unglaubliche Atmosphäre. Insbesondere beim Barbecue spendet es Licht und Wärme. Wer sich dazu entscheidet, eine Feuerschale zu kaufen, muss auf verschiedene Dinge Acht geben. Bei der Kaufentscheidung spielt das Material eine wichtige Rolle. Feuerschalen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien. Weit verbreitet sind Keramik, Edelstahl und Gusseisen. Im Folgenden ein Überblick, welches Material für die Feuerschale am besten geeignet ist.

Feuerschale mit Holz

Vor- und Nachteile von Keramik

Vorteile
Feuerschalen aus Keramik sind im Vergleich zu den anderen Materialien relativ günstig. Sie verleihen der Feuerschale eine ansehnliche Optik und können prima als Dekoration verwendet werden. Preislich ist das Material Keramik am günstigsten. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass sich kein Rost wie bei den Metallen bilden kann. Keramik eignet sich besonders für die optische Gestaltung des Gartens.

Nachteile
Ein Nachteil von Feuerschalen aus Keramik ist, dass sie nicht sehr hitzebeständig sind. Verglichen mit Metall können sie dabei nicht mithalten. Keramik eignet sich nicht gut für das Anfeuern mit Holzkohle. Aufgrund der geringen Hitzebeständigkeit entstehen schnell höhere Temperaturen, die Verletzungen hervorrufen können. Des Weiteren sind Keramikfeuerschalen anfällig gegen Witterungseinflüsse. Durch ihre offenporige Oberfläche kann das Wasser leicht in die Schale eindringen. Da sich bei einem Feuer Wärme bildet, dehnt sich das Wasser in der Schale aus und lässt Sprünge und kleine Risse entstehen. Insbesondere im Winter sollten die Feuerschalen aus Keramik nicht im Freien stehen gelassen werden. Der gleiche Fall gilt für den Sommer, wo die Feuerschale nach Benutzung unter ein Dach gestellt werden soll.

Die Feuerschale aus Keramik sollte nach jeder Nutzung an eine Abstellfläche gebracht werden, an der Wind und Wetter nicht an die Schale herankommen kann. Ansonsten entstehen Beschädigungen am Material.

Vor- und Nachteile von Edelstahl

Vorteile
Wer sich für eine Feuerschale aus Edelstahl entscheidet, profitiert vor allem von der großen Widerstandsfähigkeit des Materials. Auch die Reinigung ist kinderleicht. Gerade beim Grillen hat die Feuerschale aus Edelstahl ihren entscheidenden Vorteil. Neben einer guten Widerstandsfähigkeit und leichten Reinigung besitzt das Edelstahl noch weiter positive Aspekte für den Nutzer. Wie auch bei Keramik ist das Material gut verarbeitet worden und sorgt mit seinem schlichten Design für einen Hingucker auf jeder Terrasse. Das Material ist außerdem günstiger als Gusseisen. Wenn der Kostenpunkt eine Rolle spielt, sollte auf die Edelstahl-Variante zurückgegriffen werden.

Nachteile
Im Laufe der Zeit setzt sich bei Feuerschalen aus Edelstahl Rost an, welche sich selbst mit ausreichender Pflege nicht vermeiden lässt. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich bei einer zu hohen Hitze ein blauer Belag entwickeln kann. Wer viel Wert auf ein gutes Design legt, wird mit Edelstahl auf Dauer nicht glücklich werden. Insbesondere bei höheren Hitzebildungen können derartige Verfärbungen entstehen.

Vor- und Nachteile von Gusseisen

Vorteile
Das letzte Material ist Gusseisen. Sein Vorteil liegt darin, dass es besonders witterungsbeständig ist. Demzufolge kann die Feuerschale aus Gusseisen das ganze Jahr über im Freien stehen gelassen werden, ohne sich Sorgen um das Material zu machen. Der entscheidende Vorteil beim Material Gusseisen ist seine enorm gute Wärmespeicherung. Er speichert verglichen mit Edelstahl viel mehr an Wärme. Dadurch brennt die Feuerschale für eine lange Zeit und eignet sich perfekt für einen entspannten Abend. Durch das hohe Gewicht bekommt die Schale einen besonders festen Stand verliehen. Weiterhin lässt sich Gusseisen leicht reinigen.

Nachteile
Neben den Vorteilen hat auch eine Feuerschale aus Gusseisen seine Nachteile. Wie auch Edelstahl ist Gusseisen besonders anfällig für Rost. Gute Pflege verlängert die Lebensdauer der Schale, aber schützt nicht vor Rostbildung. Ein schwerwiegender Nachteil beim Gusseisen ist ihr hohes Gewicht. Die Schale sollte zur Sicherheit von mehreren Personen getragen werden, um Stürze oder ähnliches zu vermeiden. Wer den Standort der Schale ändern möchte, muss jedes Mal enorm viel Aufwand errichten. Falls der Geldbeutel nicht viel hergibt, sollte auf Gusseisen verzichtet werden. Von allen drei Materialien ist Gusseisen das teuerste.

Tipp: Um Unfälle und stürze zu vermeiden, sollte die Feuerschale aus Gusseisen zusammen mit einer anderen Person verschoben oder transportiert werden.

Jedes Material besitzt seine eigenen Vor- als auch Nachteile. Letztendlich kommt es auf den Nutzer darauf an, für welche Schale er sich entscheidet. Wer gerne lange Abende mit seinen Freunden am Feuer verbringen möchte, der ist gut mit einer Schale aus Gusseisen beraten. Durch ihre Fähigkeit viel Wärme zu speichern, brennt sie meist die ganze Nacht durch. Wenn die Feuerschale lediglich als Dekoration herhalten soll, empfiehlt sich eine Schale aus Keramik. Sie ist zwar nicht sehr hitzebeständig, wertet jedoch den Garten durch ihr edles Design auf. Edelstahl liegt ungefähr in der Mitte. Es ist wetterfest und belastbar. Im Laufe der Zeit bildet sich wie beim Gusseisen Rost, der nicht verhindert werden kann. Die Kaufauswahl richtet sich nach den persönlichen Wünschen des Kunden.

Pflege von Feuerschalen aus Keramik, Edelstahl oder Gusseisen

Damit die Feuerschale lange überleben kann, ist eine gute Pflege zwingend erforderlich. Aufgrund ihres Materials sind Feuerschalen besonders leicht zu reinigen. Prinzipiell sollte die Schale nach jeder Verwendung im Innenraum von Ruß- und Ascheresten befreit werden. Das Herausholen der Asche genügt und anschließend kann der Wand und Boden mit einem Tuch gereinigt werden. Feuerschalen aus Gusseisen können ein ganzes Jahr im Freien stehen. Trotzdem empfiehlt es sich, die Schale vor Wasser zu schützen. Eintretendes Wasser beschleunigt den Rostprozess. Entweder stellt man die Feuerschale unter einen vor Wasser geschützten Ort oder platziert einen Deckel über die Schale. Dieser sollte das gleiche Material besitzen. Besonders für Edelstahl benötigt es passendes Reinigungswerkzeug. Dazu gehören unter anderem Bürsten aus Edelstahl oder Schleifvlies. Dessen außen vorgelassen sind Feuerschalen besonders leicht zu reinigen. So lässt sich mit bereits wenig Aufwand das Material schonen und die Lebensdauer verlängern.

Inhaltsverzeichnis
  1. Vor- und Nachteile von Keramik
  2. Vor- und Nachteile von Edelstahl
  3. Vor- und Nachteile von Gusseisen
  4. Pflege von Feuerschalen aus Keramik, Edelstahl oder Gusseisen
Wie finden Sie diesen Beitrag?
275+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Feuerschalen